Vergangene Termine

-

sich in Wohlwollen begegnen – das Leben genie-ßen – sich selbst und andere unterstützen – einen gesunden Umgang mit den eigenen Ressourcen entwickeln– das Selbstvertrauen stärken – hilfreiche Kräutertees zubereiten und genießen – Übungen aus dem dramatischen Spiel spielen – DIY-Kosmetik und Kräuterheilkunde–Bewegung – Spiel und Spaß – Auseinandersetzung mit sich selbst und anderen ✿ Wann? Samstag, 1.12. 2018, 10:00-13:00, 14:30-17:30, 6 Stunden Sonntag, 2.12.2018, 14:00-18:00, 4 Stunden ✿ Wo? Amerlinghaus, Stiftgasse 8, 1070 Wien ✿ Wieviel?

-

wir laden euch wieder Alle herzlich ein,

am: Donnerstag, 24.1.2019 >>> 16 – 20 Uhr ins TÜWI zu kommen,

um Saatgut (oder auch Jungpflanzen, Vermehrungsknollen, usw.) zu tauschen, zu schenken oder sich beschenken zu lassen. Neben Saatgut für Gemüse, Kräuter, Bäume, u.a.m. kann in gemütlicher Atmosphäre auch Wissen und Erfahrung über Anbau, Sorten, Verarbeitungsmöglichkeiten, oder was euch sonst so einfällt, getauscht oder geschenkt werden.

Freies Saatgut für Alle!

-

Tausch von Saatgut (vor allem Gemüse, Wildblumen) - Verkauf von Bio-Samen - Apis-Z-Honig, Büchertisch und Info zu Permakultur - kleines Bio-Garten-Buffet.

-

Du hast schon mal von Permakultur gehört, aber wie genau das funktionieren soll ist dir ein Rätsel? Das Thema interessiert dich und du möchtest dir gemeinsam mit anderen mehr Wissen dazu anzueignen? Dieser Einführungsworkshop dreht sich um die Frage „Was ist Permakultur?“ Die Teilnehmer*innen erarbeiten sich in einem spielerischen Rahmen ein Grundverständnis darüber, wie Permakultur denkt und funktioniert. Permakultur als Perspektiven- und Methodensammlung für nachhaltiges, an der Natur orientiertes Design wird so begreifbar.

-

Essenzen, ätherische Öle, fette Öle, Salben

-

Gemeinschaftsgärten - Orte des Miteinanders gestalten. Einen Gemeinschaftsgarten zu gründen bedarf einiger Überlegungen und vieler Entscheidungen - das wissen alle, die bereits ihre Früchte ernten. Im Kurzlehrgang wollen wir Themenbereiche wie Organisation der Gartengruppe, Netzwerk- und Öffentlichkeitsarbeit, Planung und Einrichtung eines Gartens, sowie konkrete Praxiserfahrungen vermitteln und Eure Fragen diskutieren.

 

-

Tausch von Saatgut (vor allem Gemüse, Wildblumen) - Verkauf von Bio-Samen - Apis-Z-Honig, Büchertisch und Info zu Permakultur - kleines Bio-Garten-Buffet.

-

Solidarische Landwirtschaft für alle!

Solila ist ein Landwirtschaftskollektiv, das seit 2012 auf besetztem Land in Wien Gemüse anbaut. SOLILA ist für alle, genauso wie unsere Ernteerträge!
Unsere neue Bewässerungsanlage und andere Anschaffungen rund um's Feld kosten leider Geld. Um ebendieses einzutreiben, wollen wir das Beste machen, was uns dazu einfällt: Mit euch ein Fest feiern!

Ab 19 Uhr ist Einlass für die wunderbare Zirkusvorstellung vom varietEKH (Beginn 20 Uhr)! Für alle, die nur für Bands und DJ´s kommen wollen,  geht's ab 22 Uhr los. .

-

wir laden euch wieder Alle herzlich ein, am: ins TÜWI zu kommen, um Saatgut (oder auch Jungpflanzen, Vermehrungsknollen, usw.) zu tauschen, zu schenken oder sich beschenken zu lassen. Neben Saatgut für Gemüse, Kräuter, Bäume, u.a.m. kann in gemütlicher Atmosphäre auch Wissen und Erfahrung über Anbau, Sorten, Verarbeitungsmöglichkeiten, oder was euch sonst so einfällt, getauscht oder geschenkt werden. Freies Saatgut für Alle! 2.Saatgut Schenk- und Tauschtag: am Montag, 11.3.2019 - mit gemeinsamen seedball basteln - ab ca.

-

Liebe Freund_innen des solidarischen Gemüseanbaus!

SoliLa! wird auch in diesem Jahr solidarisch Gemüse anbauen – das heißt nicht-kommerziell und in kollektiver Arbeit. SoliLa versteht sich selbst als Teil solidarischer autonomer Strukturen in Wien, die wir um die selbstbestimmte Produktion von Lebensmitteln bereichern wollen.

Alle, die sich mehr in die Geschehnisse am Feld einbringen wollen, laden wir herzlich ein zu unserem Kennenlern-Treffen zu kommen.

-

Der sehr praxisorientierte bereits bewährte Lehrgang wurde NEU überarbeitet und gibt an insgesamt 8 Tagen umfassende Einblicke in den biologischen Gemüsebau im Hausgarten. Für Gärtner*innen im Gemeinschaftsgarten bestens geeignet, um neue Sorten und Arten kennenzulernen und ein ganzjähriges Gärtnern zu unterstützen.
Lehrgangsleitung: Mara Müller
Detailinfo und Anmeldung: https://www.arche-noah.at/kalender/termin-im-detail?eid=1181

-

Der sehr praxisorientierte Lehrgang gibt an insgesamt 8 Tagen umfassende Einblicke in den biologischen Obstanbau im Hausgarten. Entsprechend den Zielen der ARCHE NOAH werden ausschließlich "Alte Obstsorten" thematisiert und in den einzelnen Einheiten gerade verfügbare Sorten vorgestellt und verkostet.

-

In diesem Kurs lernt Ihr, wie Ihr auf biologische Weise Jungpflanzen für Haus/Gemeinschaftsgarten, Terrasse oder Balkon anzieht.

-

Alternativen Kräuter- und Gemüsegarten neu anlegen, Komposteinbringung, Einsaat, mulchen, händischer Bau von Terrassen

-

Wir werden gemeinsam unseren Komposthaufen umsetzen. Dabei lernen wir, was in einem Komposthaufen eigentlich passiert und was es alles für einen guten Kompostierungsprozess braucht.

Du bist mit Gartenschere, Mistgabel, helfenden Händen oder einfach nur offenen Ohren herzlich willkommen. Dazu stoßen jederzeit möglich.

-

Infoveranstaltung zum Forschungsprojekt ‘essbare Seestadt’ mit Filmvorführung

Mit dem Projekt "essbare Seestadt" möchten wir dem Traum von einer grünen und essbaren Seestadt gemeinsam mit ihren Bewohner*innen ein Stück näher kommen. Wir sind überzeugt, dass wir - mit vielen aktiven Händen - die Seestadt noch lebendiger und naturnäher gestalten können.

-

PROGRAMM
Treffpunkt: Seminarzentrum Büscek, Oberhenndorf 4/3, 8380 Jennersdorf

23.03.2019

10:00
Seminarbeginn
Allgemeine Informationen über die Wildniskultur
Allgemeine Informationen zum Thema Solartrockner

12:00 Mittagspause

14:00
Besichtigung Wildniskulturhof

15:00 bis 18:00
Bestandsaufnahme Teile Solartrockner
Beginn Bau des Solartrockners

20:00 Bei Interesse Weinverkostung

24.03.2019

09:00
Skizzen von Solartrocknern

10:30
Bau Solartrockner

-

Wegen der schlechten Wetterprognose abgesagt!!!!!

Die GB* organisiert gemensam mit den Gärtner*innen des Nachbarschaftsgartens Eurogate eine Pflanzentauschbörse. Macht Garten und Balkon frühlingsfit: Bei unserer Pflanzentauschbörse könnt Ihr Pflanzensamen, Kräuter, Gemüse, Blumensetzlinge und Tipps tauschen! Wo: TU Aspanggründe, 1030 Wien Wann: Donnerstag, 11.4., 15-18 Uhr Die Pflanzentauschbörsen finden nur bei Schönwetter statt. Infos unter T: (+43 1) 602 31 38

-

Du möchtest einen Gemeinschaftsgarten gründen, aber du weißt nicht, wo anfangen?

Du gründest gerade einen Gemeinschaftsgarten und suchst Tipps für einen guten Start und brauchst einen Ausblick was so auf dich zukommt?

Deine Gartengruppe gärtnert schon einige Saisonen und die Motivation ist gerade auf dem Tiefpunkt – Du fragst Dich: was ist los? Und: was können wir tun?

Ihr möchtet für euren Garten gute Strukturen aufsetzen und mit momentanen Herausforderungen umgehen?

-

Bei diesem Workshop dreht sich alles um das Gold für unseren Garten – den Kompost. Es darf gefühlt, gewühlt, gerochen, gestaunt, gefragt und gewerkt werden. Ein paar Grundlagen bieten Einblick in die Welt des Kompostierens und wir werden uns bei einem gemeinsamen Mittagessen stärken.
Außerdem bringt Andreas Infomaterial zur Permakultur, Bio-Saatgut & Fachbücher mit.

-

Bei diesem Workshop dreht sich alles um das Gold für unseren Garten – den Kompost. Es darf gefühlt, gewühlt, gerochen, gestaunt, gefragt und gewerkt werden. Ein paar Grundlagen bieten Einblick in die Welt des Kompostierens und wir werden uns bei einem gemeinsamen Mittagessen stärken.
Außerdem bringt Andreas Infomaterial zur Permakultur, Bio-Saatgut & Fachbücher mit.

-

Zitrusraritäten & Geschichte/Kultur/Kulinarik
Ausstellung, Fachberatung, Führungen, Vorträge, Verkauf
veranstaltet von der Österreichischen Gartenbau-Gesellschaft und den Österreichischen Bundesgärten
Zitruspflanzen sind mittlerweile auf vielen Terrassen und Balkonen zu finden, ihnen haftet aber immer noch ein Hauch von Exklusivität an. Lange waren sie den Mächtigen vorbehalten, die über Finanzmittel und kundige Gärtner verfügten, um die kostbaren Pflanzen nördlich der Alpen zu kultivieren.

-

Die anhaltende Regenzeit und die tiefen Temperaturen, die die Eisheiligen mit sich gebracht haben enden heute – Grund genug unsere Tore zu öffnen und zu feiern!

-

Die Bedeutung von Bienen als Bestäuber für Biodiversität und Ernährungssicherheit ist essentiell für die Menschheit.
Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat den 20. Mai als World Bee Day ausgerufen.
Damit unterstreicht die Weltgemeinschaft auch die Erkenntnis über den Rückgang der weltweiten Bienenpopulation und den dringenden Schutz der Bienen.

-

Vorstellungsrunde, Einführung in das Wissen der Wildniskultur, kennenlernen der Grundelemente der Wildniskultur (Hügelbeet, Terrassen, Retentsionsräume, Hochbeete & Kratergarten, Frühlingsarbeiten in einer Wildniskulturlandwirtschaft. Praktische Arbeiten in einem Kräuter- und Naschgarten.

-

Welches Essen wollen wir? Unter welchen Bedingungen wird es produziert, wie wird es verteilt und wie zubereitet?
Diese Fragen sind nicht nur Konsumentscheidungen und über den 'freien' Markt zu beantworten, sondern betreffen vor allem die Gestaltung der Lebensmittelpolitik. Ernährungssouveränität heißt demokratische Mitbestimmung, nicht Konzernmacht. Ernährungssouveränität ist ein Menschenrecht, das Arbeitsverhältnisse, Sozialstandards, Umweltfragen und Geschlechterverhältnisse betrifft.

-

Anita Fricek
In den Gemeinschaftsgärten

Gastbeiträge von Minda Andrén, Renate Kordon, Barbara Sturm

6. - 27. Juni 2019, Österreichisches Gartenbaumuseum, Orangerie Kagran

Eröffnung: Mittwoch, 5. Juni 2019, 19 Uhr, Einlass: 18:30 Uhr

Zur Eröffnung spricht Mag. Alexandra M. Löff, Kuratorin, Kunsthistorikerin

-

Im Rahmen des Symposiums REALRAUM wird Severin Halder einen Vortrag sowie einen workshop geben. Auch die anderen Vorträge und workshops des Symposiums sind für Gemeinschaftsgärten interessant: es geht um crowdfunding, bezahlte vs. ehrenamtliche Arbeit, ...

-

Praxisorientierte Vorträge, Workshops und Austauschmöglichkeiten

Was können Kinder im Garten für ihr Leben lernen und wie bringen wir sie mit der Natur in eine gesunde Verbindung? Wie können Schulfreiräume den Alltag aller Beteiligten bereichern und für Unterricht, Pause und Freizeit einen Mehrwert bieten?

Spannende Vorträge, praxisnahe Workshops und die Möglichkeit, sich mit pädagogisch interessierten Menschen zu vernetzen stehen auf dem Programm der Fachtagung von "Natur im Garten".

-

Heuer findet zum 5. Mal der alljährliche „Tag der offenen Gartentüre“ statt. Dieser bietet eine Möglichkeit für Gemeinschaftsgärten und andere Garteninitiativen, sich für Interessierte zu öffnen, untereinander zu vernetzen und Erfahrungen auszutauschen.

Beim Tag der offenen Gärten könnt ihr:

-

Anlegen einer Wurmzucht (jeder Teilnehmer erhält Würmer mit), Bau einer Weinbergschnecken-Zuchtanlage, Anlegen einer Pilzkultur

-

Programm:

  • Hofmusik
  • Grillen
  • Verkostung der Produkte aus der Wildniskultur-Landwirtschaft
  • Führung
-

Zubereitung Knochensalbe, Pilzzucht, Bau einer Solartrocknungsanlage, Bau eines Hügelbeets, Saatguternte, Produktverwertung, Arbeiten mit altem Werkzeug, Besuch von essbaren Flächen im Städtischen Bereich, Besuch von verschiedenen Wildniskulturprojekten, Planungsworkshop (wie gestalte ich meinen eigenen Grund mit einfachen Schritten um) etc...

-

Obsternte, Gemüseernte, Saatguternte und Verwertung

-

Ausstellung, Verkauf, Führungen, Obst- und Gartenberatung
Seltenes, besonderes und wildes Obst stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung. Präsentation und Verkostungen von Früchten. Angebot von Safran, Mohn- und Aroniaprodukten, Beerenerzeugnissen, Blumenzwiebelspezialitäten, Walnussveredelungen, Obstgehölzraritäten, Effektiven Mikroorganismen, Gartenzubehör, Naturseifen, Korbwaren (Live vor Ort: Einflechten von Thonetstühlen, Wiener Geflecht), Kunsthandwerk etc.

-

Prüfung, Projektarbeit, Novemberarbeit in der Wildniskultur, als Abschluß Vorstellung eines eigenen Projektes mit allen Details und Informationen - Zertifikatsverleihung